Phillip Derksen

Ich habe den guten Kampf gekämpft, den Lauf vollendet, den Glauben bewahrt. 2. Timotheus 4,7

Gestern am 19. Juli ist unser Mitarbeiter Philipp Derksen zwei Jahre nach der Diagnose Krebs zu unserem himmlischen Vater gegangen.

In den letzten zwei Wochen hatte er fast durchgehend Fieber, was den Körper immer stärker geschwächt hatte. Die Schmerztherapie wurde immer weiter angehoben wobei er das Krankenbett nicht mehr verlassen konnte und er trotzdem einen klaren Verstand behielt. Am Sonntag gegen 22 rief ihn sein Herr zu sich.

Philipp wurde nur 21 Jahre alt. Anfang des Jahres stieß er trotz seiner fortgeschrittenen Erkrankung als neuer freier Mitarbeiter zum KLB-Verlag und hat insbesondere den Fototag 2020 vorbereitet und organisiert. 

Philipps Wunsch an jeden Christen war, das Leben für Jesus zu leben weil nur ein Leben für Gott in der Ewigkeit Bestand hat. Er gestand aber auch Fehler in seinem Dienst ein. Er hatte zeitweise die Erfüllung im Dienst gesucht, statt in Gott selbst. Außerdem warnte er vor dem Versuch, Sünde im Leben durch „mehr Dienst“ zu überdecken. Sünde kann nur durch Buße und Vergebung ausgeräumt werden.

„Mein Rat an jeden jungen Menschen: Investiere so viel Zeit wie möglich für Gott. Denn du bist jung, du hast Kraft, du hast noch so viele Möglichkeiten Gott zu dienen, und am Ende des Lebens, wenn du vor dem Tor der Ewigkeit stehen wirst, zählt nicht was du im Internet, auf deinem Smartphone oder auf der Arbeit gewesen bist, dann zählt nur wie viel Zeit du für Gott investiert hast. Deswegen mein Rat an euch, investiert so viel Zeit wie möglich für Gott und den Dienst für ihn.“

Philipp Derksen

Wir als KLB-Verlagsteam sind Philipp für seinen zuverlässigen Dienst und Einsatz im Verlag dankbar und werden ihn in Erinnerung behalten – bis wir uns wiedersehen.

Phillip Derksen

Ein Gedanke zu „Phillip Derksen

  • 26. Juli 2020 um 21:37
    Permalink

    Würde sehr glücklich sein, wenn dieser Beitrag öfter gelesen würde als bisher.
    Mich hat der Beitrag tief getroffen und einen Grund zur Trauer geboten.Doch lasst uns diesen Rat zu Herzen nehmen und ihn befolgen auf das wir ein erfülltes Leben in Gottesfurcht und Gottseligkeit führen mögen in Jesus Christus, dem Herrn. Wir sollen uns mit den Freuenden freuen und mit den Weinende weinen.( Römer 12,15 )
    In Ernsthaftigkeit
    Alexander W.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.