Malwettbewerb

Malwettbewerb

Liebe Kinder,

in der bioteeny Ausgabe März/April haben wir euch die Möglichkeit gegeben an dem Malwettbewerb “Chamäleon” teilzunehmen. Vielen lieben Dank für die zahlreichen Bilder, die ihr uns zugesandt habt. Sie sind wirklich sehr schön geworden. Leider konnten wir nicht alle in der letzten Ausgabe berücksichtigen. Wir wollten sie euch nicht vorenthalten und senden euch hier noch einmal eine Übersicht der gesammelten Werke.

Liebe Grüße

Das KLB Team

Finde deinen blinden Fleck

Finde deinen blinden Fleck
Wie in der bioteeny Zeitschrift (Ausgabe Mai/Juni 2022) beschrieben, lässt sich der Blinde Fleck in der Netzhaut des Auges sichtbar machen.

Anleitung:

Starte das Video. Schließen Sie das linke Auge und schau mit dem rechten Auge auf das Kreuz links im Video. Der Kreis rechts bewegt sich nun auf das Kreuz links zu. Erst befindet der Kreis sich noch im Blickfeld. Dadurch, dass der Abstand von Kreuz und Kreis sich verändern wird der Blinde Fleck im rechten Auge „sichtbar“. Bei einem bestimmten Abstand zur Bildfläche, die bei jedem Menschen unterschiedlich ist, verschwindet der Kreis und taucht kurz danach wieder auf.

Du hast nun deinen „Blinden Fleck“ entdeckt. Ab der Mitte des Videos kannst du den Test für dein linkes Augen machen. Folge der Anleitung im Video. Sollte es nicht beim ersten Mal klappen, dann wiederhole den Test und ändere den Abstand zur Bildfläche von deinem Gerät.

Kurze Erklärung:

Der „Blinde Fleck“ ist die Stelle, an der der Sehnerv an die Netzhaut unseres Auges andockt. Dort sitzen kleine Stäbchen und Zapfen, die für das Sehen verantwortlich sind. Diese Stäbchen und Zapfen leiten den Lichteinfall als Sinneseindruck an unser Gehirn weiter. An diesem winzigen Punkt, wo sich der Sehnerv befindet, sind alle Menschen blind. Jetzt fragst du dich sicher warum du nicht ständig diesen „Blinden Fleck“ siehst. Gott hat dir zwei Augen gegeben und dein Gehirn führt die Informationen aus beiden Augen zusammen und somit siehst du immer ein vollständiges Bild. Erstaunlich, oder?

Auferstehungsfest

Auferstehungsfest

Liebe Abonnenten, in wenigen Tagen ist das Fest der Auferstehung. Wir gedenken an Jesu Leiden für die Sünden der Menschen und freuen uns über seinen Sieg über den Tod.

Wir als KLB Verlag möchten die Tage ebenfalls in Ruhe und Freude an unseren Retter und Herrn verbringen.

Deshalb werden wir an den kommenden Wochenenden frühere Sendungen wiederholen und planen am 23. April die nächste neue Folge auszustrahlen.

Euer Team KLB

Website Umzug

Website Umzug

Jeder von uns hat es bestimmt schon einmal miterlebt, was ein normaler Umzug an Vorbereitungen und Kraft kostet, um einen alten Platz zu verlassen und zu einem Neuen zu kommen. Gut, ein Website-Umzug kann man damit nicht ganz vergleichen, aber auch hier sind bestimmte Vorbereitungen erforderlich und auch hier können ungeplante Komplikationen auftreten.

Aufgrund der technischen Schwierigkeiten während der Livesendungen, haben wir uns entschieden unsere Website an einen neuen Ort umzuziehen. Den meisten wird dies nicht auffallen bzw. es wird sich optisch nichts verändern. Wir hoffen, dass wir mit diesem Schritt die Website-Erreichbarkeit und die Performance deutlich verbessern können.

Wir sind Gott dankbar, dass der Umzug diese Woche soweit reibungslos verlaufen ist und hoffen, dass nun wieder das Wort Gottes in den Vordergrund rücken kann und nicht durch technische Probleme gestört wird. Wir danken auch allen die an uns gedacht und für uns gebetet haben.

Update Projekt Boot

Update Projekt Boot

Die Baustoffknappheit und Lieferverzögerungen bei Bestellungen sind auch im KLB Verlag bemerkbar. Viele Wochen haben wir auf Ersatzteile und Renovierungsmaterial gewartet. Inzwischen ist die Farbe für die Versiegelung des Rumpfes angekommen, aber jetzt erlauben die kühlen Temperaturen es nicht, die Streicharbeiten fertig zu stellen. Es ist einfach zu kalt.

Zwischenzeitlich stellen wir immer wieder fest, dass trotz vieler eifriger und hingegebener Mitarbeiter im Verlag, in manchen Bereichen helfende Hände fehlen, so dass Arbeiten nicht fortgesetzt werden konnten und die Reparaturarbeiten ruhten. Aber wir sehen auch Fortschritte. Für unser kleineres Schlauchboot, bekannt aus den Norwegen-Expeditionen, konnte ein Trailer (Bootsanhänger) angeschafft und optimiert werden, so dass der zeitintensive Auf- und Abbau, Trocknung und Einlagerung, der Vergangenheit angehören.

Wir werden bis zum März warten müssen um die Reparaturen am größeren Boot fortzusetzen. Und für den Sommer planen wir Expeditionsvorbereitungen auf dem Wasser.

Herzlichen Dank sagen wir allen, die für dieses Projekt beten und gespendet haben. Wir werden euch weiter auf dem Laufenden halten.

Aktion Gratismonat

Aktion Gratismonat

Wir wünschen allen Zuschauern der Spurensuche und Besuchern unserer Website ein gesegnetes neues Jahr.

Wir starten das neue Jahr mit einer Aktion “Gratismonat”. Bei einem Kauf des Abos “Spurensuche+ Jahresabo” gibt es 1 Monat kostenfreien Zugang. Somit hat man effektiv den Zugang zu den Inhalten der Spurensuce+ für 13 Monate zum regulären Preis von 71,88€.

Wer sich noch nicht entschieden hat, kann sich gerne einer der 11 kostenfreien Sendungen im Bereich Spurensuche – Free anschauen.

Das Angebot ist auf 100 Pakete beschränkt.

Weihnachten

Weihnachten

Liebe Abonnenten, ein bewegtes Jahr 2021 geht zu Ende. Wir als Team KLB möchten in den nächsten Tagen zur Ruhe kommen und uns mit den Heimatgemeinden an Jesu Geburt erinnern.

Die Spurensuche macht deshalb eine Pause und wird, so Gott will, am 8. Januar wieder mit einer neuen Folge online sein. Wir wünschen euch gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr. Euer Team KLB

Abschied

Abschied

Wir danken Andreas Hermann für seinen aufopferungsvollen Dienst, seine Mühe, seine Zeit und seine spannenden Geschichte und Gedichte und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen und Führung auf seinem weiteren Weg und im Dienst.

Hier ein Auszug seiner Abschiedsworte aus der letzten Spurensuche “Schildkröte”:

“Der Herr Jesus, der Herr, hat den Paulus an verschiedenen Stellen gebraucht. Er hat ihn an vielen Orten gestellt und dort mit ihm gewirkt. Und dabei ging es nie um den Paulus, sondern der Herr hat ihn eingesetzt um Gottes Namen an diesen verschiedenen Stellen groß zu machen. Und so geht es uns in unserem Leben auch und so geht es mir in meinem Leben auch.

Wisst ihr, der Herr hat mir diese einzigartige Möglichkeit geschenkt die Spurensuche mitzumachen bzw. mit euch auf Spurensuche in der Bibel zu gehen. Wir haben viel schönes miteinander erlebt, viele Geschichten gegenseitig erzählt, wir haben viele Lehren daraus gezogen und der Herr hat all’ das gemacht, um letztendlich seinen Namen in der Spurensuche in diesen Sendungen groß zu machen. Und das hat er auch gemacht. Es ging also nie um den Andreas oder sonst um irgendjemand, sondern um den Herrn.

Und es ist der Augenblick gekommen, da der Herr den Andreas, das heißt also mich, in anderen Bereichen gebrauchen möchte, sodass ich in Zukunft die Spurensuche nicht mehr mitmachen werde. Und ihr dürft euch mit mir freuen, dass ich in anderen Bereich tätig sein kann und wir dürfen uns freuen, dass der Herr dieses Werk so gesegnet hat und Mitarbeiter herangezogen hat, die das weiterführen können. Darüber freue ich mich sehr. Wir sehen uns heute hier zum letzten Mal auf diese Weise. Vielleicht gibt es der Herr sogar irgendwie / irgendwo, dass wir uns ganz live in Farbe sehen können. Ich würde es mir wünschen. Wenn es der Herr will, werden wir uns aber einmal im Himmel wiedersehen und das wird das schönste Wiedersehen werden und das wünsche ich uns allen. Auf Wiedersehen.”

Andreas H. mit seiner Familie